Beim Kochen ist nichts so wichtig, wie das richtige Equipment parat zu haben, denn nur so gelingt die Zubereitung von köstlichen Gerichten im Handumdrehen. Ein Schnellkochtopf ist für viele die gern Kochen ein zuverlässiger und unverzichtbarer Helfer. Neben dem Schnellkochtopf gibt es aber noch eine andere Möglichkeit, köstliche Speisen zuzubereiten. Dieses andere nützliche Küchenaccessoire ist der Bräter. Unser Ratgeber verrät, welche Variante die bessere Wahl ist.

Bräter und Schnellkochtopf im Detail

In erster Linie stellt sich die Frage, welche Unterschiede ein Bräter oder ein Schnellkochtopf ausmachen. Im Grunde ist der Einsatzbereich der beiden Produkte vollkommen identisch. Unterschiede liegen n der Form und der Größe der beiden Küchenhelfer. Die Form des Schnellkochtopfes ist in der Regel stets die, eines typischen Topfes. Variation bietet oft nur die Größe. Der Schnellkochtopf ist als hoher Topf bekannt und besitzt zumeist zwei breite Griffe. Beim Bräter hingegen finden Sie eine Variation hinsichtlich ihrer Form vor. So gibt z.B. den Le Creuset Bräter in der rechteckigen und ovalen Form.

Schmoren im Schnellkochtopf

Der wichtigste Vorteil beim Schmoren im Schnellkochtopf ist, dass sich Speisen schneller zubereiten lassen, als wie in einem herkömmlichen Topf. Die Garzeit wird insbesondere dadurch verringert, dass bei einem Schnellkochtopf hohe Temperaturen zum Einsatz kommen. Dennoch kann kein Wasserdampf aus dem Topf entweichen, da das System in sich geschlossen ist. Der Druck kann innerhalb des Topfes ansteigen und die Speisen lassen sich insgesamt schonender Garen. Oft findet der Schnellkochtopf aufgrund der schonenden Zubereitung seinen Weg auf den Herd, denn die Nährstoffe bleiben in den Speisen enthalten. Die schnelle Art der Zubereitung spart gleichzeitig eine erhebliche Menge an Energie ein.

Der Bräter im Einsatz

Der Bräter ist der ideale Helfer, wenn es darum geht, Bratengerichte zuzubereiten. Die im Backofen mittels des Bräter zubereiteten Speisen erhalten eine weiche Konsistenz ohne das Fleisch dabei austrocknen zu lassen. Das Garen zählt ebenfalls zum Einsatzgebiet des Bräters. Dieser Küchenhelfer bietet vor allem den Vorteil, dass das Braten im Eigensaft möglich ist, welches für einen besonders intensiven Geschmack sorgt. Somit muss keine Flüssigkeit zugeführt werden. Selbst Fett wird für das Braten mit dem Bräter nicht benötigt. Durch die Möglichkeit des sanften Garen bleiben Vitamine und auch Nährstoffe erhalten.

Fazit

Vorteile bieten sowohl der Schnellkochtopf als auch der Bräter seinem Anwender. Insbesondere kommt es bei der Wahl darauf an, welche Vorliebe für die Zubereitung von Speisen ein jeder Kochwillige hat. In beiden Fällen bleiben die Vitamine und die Nährstoffe in den Lebensmitteln enthalten.

Beauty Box Empfehlung