Ein Akkuträger beinhaltet die Energiequelle einer E-Zigarette. Ohne einen Akkuträger wäre das Dampfen gar nicht möglich.

1. Akkuträger Ratgeber

1.1 Was ist ein Akkuträger?

Ein Akkuträger ist in jeder E-Zigarette enthalten. Sie ist das Herzstück. In der Regel sind E-Zigaretten bereits mit einem Akkuträger ausgestattet. In diesem Fall handelt es sich um ein Komplettset. Bei einer E-Zigarette wird nicht wie bei einer herkömmlichen Zigarette Tabak verbrannt. Die Erzeugung des Dampfes erfolgt über eine Batterie. Die Batterie sowie die technischen Elemente für die Steuerung werden im Akkuträger verbaut.

1.2 Wo nutzt man ein Akkuträger?

Mithilfe des Akkuträgers erfolgt die Steuerung der E-Zigarette. Zusätzlich befindet sich an der Steuerung die Kontrolltaste, die für die Befeuerung des Verdampfers benötigt wird. Wenn mehr als ein Aus- und Einschalter vorhanden ist, handelt es sich um einen Akkuträger. Durch die Elektronik wird das Akku optimal geschützt.

1.3 Welche Formen von einem Akkuträger gibt es und was sind Vorteile?

Je nach Bedarf stehen ungetaktete und getaktete Akkuträger, All-in-One Geräte und mechanische Akkuträger zur Verfügung. Bei einer mechanischen Variante handelt es sich um einen Akkuträger ohne Elektronik. Er besteht nur aus einer Vorrichtung, damit der Strom direkt aus dem Akku zum Verdampfer geleitet werden kann. Eine regelnde Elektronik und eine Art von Sicherung sind nicht vorhanden. Der Stromkreis wird durch einen Kontakt geschlossen. Bei einem ungeregelten Akkuträger gibt es ebenfalls keine Elektronik. Das Gerät besteht nur aus einem Ein- und Ausschalter, einem Metallrohr und einer Aufnahme für den Verdampfer. Eine ungeregelte Variante ist aber im Vergleich zu einem mechanischen Akkuträger mit einer Kurzschlusssicherung ausgestattet. Geregelte Modelle sind mit einer Elektronik ausgestattet. Dadurch ist es möglich, dass die unterschiedlichsten Einstellungen möglich sind. Die Elektronik ist auch für die Sicherheit des Akkus verantwortlich. Eine weitere Leistung der Akkuträgers ist die Regulierung der Spannung und Leistung. Je nach Art des Dampfers kann somit die Menge des Dampfes und die Geschmacksstärke beeinflusst werden. Die All-in-One Geräte werden auch als Hybrid bezeichnet. Sie sind besonders gut für Einsteiger geeignet. Alle Komponenten wie Tank, Akku und Verdampfer sind bei diesen E-Zigaretten perfekt aufeinander abgestimmt. Sie bilden die ideale Einheit und sind kompakt und handlich.

2. Akkuträger Vergleich

2.1 Akkuträger von SMOK

Der blaue SMOK Akkuträger 217w ist blau und kann mit einem USB-Kabel aufgeladen werden. Das Laden des Akkus ist intern und extern möglich. Er hat die Maße 8405 x 44,8 x 30,2 mm. Der Akkuträger ist mit einem 510er Gewinde ausgestattet und ist updatefähig. Als Ausgangsmodis stehen TC, VW und Memory zur Verfügung. Der Smok-Akkuträger überzeugt durch zahlreiche positive Bewertungen.

2.2 Wismec Akkuträger

Der Wismec Reuleaux RX Gen 3 Dual MOD Akkuträger wird ohne Liquid bzw. Nikotin genutzt. Es stehen die Modis VW, TC und TCR zur Verfügung. Die moderne Riccardo E-Zigarette verfügt über einen 510er Anschluss und hat ein leichtes Gewicht von 128,3 g. Die Temperatur der E-Zigarette kann zwischen 100 und 315° C eingestellt werden.

3. Abschlussfazit und E Zigarette Starterset Empfehlung

Bei unserem Akkuträger Vergleich hat der Akkuträger von SMOK am besten abgeschnitten. Er bietet eine gute Qualität und lässt sich schnell und einfach aufladen.

4. Produktempfehlung

E Zigarette Starterset Empfehlung

Beauty Box Empfehlung